Die DTM fand ihren Meister: Timo Scheider

Der Hockenheimring. Das Motodrom. Die Spitzkehre. Hier ist Action garantiert: Anbremsen. Ausbremsen. Verbremsen: In der Spitzkehre werden Sieger und Verlierer gemacht. So auch beim diesjährigen Saisonfinale der DTM. In der Spitzkehre ramponiert sich Mathias Ekström seinen Kühler am Heck von Garry Paffet und hier dreht sich Tom Kristensen nach einem Schubser von Mathias Lauda. Eine unwürdige Abschiedsvorstellung aus der Serie. Dafür kassierte Nickis Sohn auch gleich mal eine saftige Zeitstrafe von 30 Sekunden und landete (dadurch?) – mal wieder – unter ferner liefen.

dtm09a

dtm09b

Dabei war es – auch hier: mal wieder – so richtig spannend beim Finale in Hockenheim. Garry Paffet und Timo Scheider hatten beide Chancen auf den Titel. Trotzdem ließen die zwei nichts anbrennen: Paffett und Ekström lieferten sich beinharte Duelle, auch Scheider war ab der ersten Kurve auf Angriff programmiert, musste aber erstmal hinter den beiden anderen zurückstecken. Das war Motorsport vom Feinsten! …

Neugierig geworden? Dann gleich weiter lesen..! Den ganzen Artikel gibt’s im kostenlosen PDF Magazin SPRIT unter www.sprit-magazin.de > Direkter Link zur PDF Ausgabe 02 (3.5 MB, bitte erst vollständig laden lassen!) (Bilder: DTM, Text: Ralf Mohr)

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: