Elektrik ohne Pathos: Das MINI E Projekt

„Läuft!“ sagt Boris Meyer und tätschelt das Lenkrad seines MINI: „Wir können los!“ Der 42-jährige stellt die Automatik auf „D“ und blickt mich an: „Bereit?“ Das ist die Frage: Mir geht das alles ein bisschen zu schnell, zu einfach. Schließlich sitze ich hier in einem hochmodernen Technologieträger, einem Prototypen. Mit ihm und Boris Meyer an meiner Seite werde ich gleich die ersten automobilen Meter meines Lebens zurücklegen – elektrisch. Doch mir bleibt keine Zeit für Pathos, weil alles vollkommen unspektakulär abläuft und weder Boris noch das Auto darauf aus sind, eine Show zu liefern.

mini-e01

mini-e02

Im Cockpit sieht’s aus wie in jedem anderen MINI auch – nur Tacho und Drehzahlmesser unterscheiden sich von der Serie: anstelle der Umdrehungen pro Minute wird hier der Ladestand angezeigt. Wir haben im Moment noch 95% Batteriekapazität. Ich fummele an den elektrischen Fensterhebern herum und fahre sie einmal runter, dann wieder hoch. Ein Blick zur Anzeige: Immer noch 95% – wow!  …

Neugierig geworden? Dann gleich weiter lesen..! Den ganzen Artikel gibt’s im kostenlosen PDF Magazin SPRIT unter www.sprit-magazin.de > Direkter Link zur PDF Ausgabe 02 (3.5 MB, bitte erst vollständig laden lassen!) (Bild / Text: J. Nord, BMW, MINI)

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: